Drucken

Das neue BMW 2er Coupé mit 326 starken PS

Geschrieben von Luca cosacredi am . Veröffentlicht in BMW-Aktuell

2er BMW MotortuningDas eigenständige, im Wettbewerbsumfeld einzigartige Fahrzeugkonzept des BMW 2er Coupé spiegelt sich in seinem Karosseriedesign wider. Der Zweitürer ist vor allem ein Coupé. Die dafür auch bei BMW typischen Designmerkmale einer Dreibox-Karosserie mit klar abgesetztem Kofferraum und flacher Silhouette, einer langen Motorhaube, Türen mit rahmenlosen Scheiben und einer dynamisch gestreckten, sanft ins Heck fließenden Dachlinie werden in diesem Fall geschickt von den großen BMW Coupés auf ein Kompaktmodell übertragen.

 

BMW 2er Coupé. Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

 

 
Drucken

Wer hat den Turbolader erfunden?

Geschrieben von Luca cosacredi am . Veröffentlicht in BMW-Aktuell

Querschnitt TurboladerWer hat den Turbolader erfunden? Weder die Schwaben noch die Münchner. Es war tatsächlich ein Schweizer. 1925 baute der eidgenössische Ingenieur Alfred Büchi den ersten funktionsfähigen Motor mit Turboaufladung. Er steigerte mit dieser Maßnahme die Leistung des Basismotors um rund 40 Prozent. Seit den Pioniertagen von Gottlieb Daimler und Carl Benz träumten Ingenieure davon, durch Aufladung Verbrennungsmotoren mehr Leistung zu entlocken. Im Grunde ein einfaches chemisches Rechenexempel. Je mehr Luft in den Verbrennungsraum gelangt, desto mehr Sauerstoffmoleküle können mit den Kohlenwasserstoffmolekülen, aus denen Kraftstoff im wesentlichen besteht, die erforderliche Verbindung für ein zündfähiges Gemisch eingehen. Somit steigt die Leistung. Da die Menge der Luftzufuhr durch den Gasdurchsatz eines Saugmotors physikalisch begrenzt ist, hilft nur zusätzlicher Druck. Sozusagen Zwangsbeatmung via Lader.

Fotos: Auto-Medienportal.Net/BMW

Drucken

Richtige Reifen für den BMW

Geschrieben von Motortuning Forum am . Veröffentlicht in BMW-Aktuell

Ein BMW ist Luxus auf Rädern, der Black Beauty der Straße. Doch was passiert, wenn der Winter kommt? Soll man das Ross mit goldenen Hufeisen beschlagen, oder reicht die eiserne Variante?

Wer sich den Luxus leisten kann, bekommt ihn im Gesamtpaket. Das perfekte Gefährt mit wunderbar funktionierenden Reifen. Der Clou: Der Hersteller stattet einen Großteil seiner Flitzer, die frisch vom Band laufen, serienmäßig mit Runflat-Reifen aus. Diese langsam aber sicher den Markt erobernde Technologie ermöglicht es, den Reifen trotz Panne noch über eine Distanz von 150 Kilometern bei Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h zu fahren. So wird im Kofferraum zusätzlicher Platz geschaffen, da Ersatzrad und Reifenflickset unnötig sind.

Tuning

Video

Community

Google

Media